Mit dem Eyeforpharma Award Europa zeichnet die Jury in Barcelona Initiativen und Kampagnen von Pharmaunternehmen aus, die einen entscheidenden Fortschritt zum Mehrwert der Patienten erzielen. Geehrt werden jene, die über das Produkt hinaus in Innovationen investieren, die zu nachhaltigen Verbesserungen für Kunden führen und durch ihr Beispiel die Pharma-Branche nach vorne bringen.

Wir gratulieren den Preisträgern

  • Kristian Hart-Hansen erhielt den Customer Innovator Award für sein Engagement beim LEO Innovation Lab
  • In der Disziplin most valuable Patient Initiative or Service siegt Takedas Red Door Unlimited: #FlyWithIBD
  • Gewinner der most valuable HCP or Healthcare Initiative ist Boehringer Ingelheims Angel Initiative
  • Mit Doctors Channel Youtube gewinnt AbbVie den Award für die most valuable Pharma Collaboration

Wir fassen für Sie die Gewinner-Projekte zusammen. Lassen Sie sich inspirieren.

Kristian Hart-Hansen, LEO Innovation Lab, LEO Pharma

LEO Innovation Lab ist eine Initiative für Menschen mit Hautproblemen, die sich stark von einem unter Pharmaunternehmen sonst üblichen Ansatz unterscheidet. In weniger als 18 Monaten setzten sich Kristian Hart-Hansen und sein Co-Gründer und CEO für mehr als 35 Konzepte und Prototypen ein, von denen inzwischen acht Lösungen bereits für Patienten in England, Kanada und Dänemark zum Einsatz kommen. Hart-Hansen baute ein interdisziplinäres Team aus 40 Spezialisten als eigene, unabhängige Abteilung von LEO Pharma auf: Designer, Software Ingenieure, Business-Experten, Growth Hackers und Naturwissenschaftler entwickeln mithilfe agiler Arbeitsmethoden innovative Technologie- und Daten-getriebene Lösungen, die ein Leben mit Hautproblemen verbessern sollen. Darunter ist das Produkt Treat, eine App zur Überwachung der persönlichen Ernährung, um entzündliche Prozesse im Körper einzudämmen. Treat wurde im Wettbewerb von Eyeforpharma ebenfalls als Finalist gehandelt. Auch die weltweit erste Studie über Wohlbefinden mit Psoriasis oder dessen Einschränkungen PsoHappy geht auf LEO Innovation Lab zurück. Als einfachsten Baustein des Entwicklungsprinzips beschreibt Kristian Hart-Hansen ein 100 Tage-Modell, welches die Fokussierung auf ein Minimum Viable Product sicherstellt, um die Lösung oder den Service schneller zum Markt zu bringen, wie er im Video-Interview erklärt.

Leo Pharma

Takeda with Red Door Unlimited: #FlyWithIBD

Etwa 32 Millionen Menschen in Europa leben mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED) oder Reizdarmsyndrom (RDS). Für diese Patienten kann eine Flugreise aufgrund eingeschränkter Mahlzeiten-Optionen an Bord in starken Stress ausarten, da sie sich an strenge Ernährungsregeln halten müssen. Bei vielen CED-Patienten kann es deshalb aufgrund von Fehlernährung auf Reisen zu teils heftigen Krankheitsschüben kommen.

Wie eine Mitarbeiterin von Takeda, die unter CED leidet, ihren Kollegen nach einer Japan-Reise erzählte, erlitt sie während der Reise eine sehr schlimme Zeit wegen falsch gekennzeichneter Lebensmittel und brachte damit einen Stein ins Rollen: Zusammen mit ihren Kollegen aus HR und Marketing initiierte sie eine Awareness-Kampagne. Nach und nach baute Takeda Europa/Kanada im Rahmen dieser Initiative den Kontakt zu Fluggesellschaften und verschiedenen Patientenorganisationen auf und adressierte vier Bitten von Patientengruppen an führende Airlines:

  1. Online Informationen über Zutaten der Bordverpflegung (48 Stunden vor dem Flug)
  2. Kennzeichnung der Zutaten
  3. Größere Auswahl an allergenarmen Menü-Optionen
  4. Automatische Reservierung eines Sitzes nahe am WC für Passagiere, die ein CED-Menü bestellen

Diese Forderungen werden auch von der schweizerischen und österreichischen Patientenorganisation SMCCV, ÖMCCV und sieben weiteren Organisationen unterstützt. Die Kampagne wurde über soziale Medien und auf dem World IBD Day weiter gestreut und erreichte bisher 166.000 Menschen und 378 Unterstützer. Für Patienten wie Sarah Heidrich von Takeda zeigt die Resonanz, welche Wertschätzung ihr Unternehmen jedem einzelnen Patienten entgegenbringt, und dass ein ernsthaftes Interesse an einer Verbesserung der Lebensqualität in allen Aspekten des Lebens – beyond the pill – besteht. Sarah Heidrich im Video-Interview.

Takeda

Boehringer Ingelheims Angels Initiative

Alle 30 Minuten stirbt ein Mensch infolge eines Schlaganfalls oder bleibt dauerhaft behindert, weil er in die falsche Klinik eingeliefert wird. Sie könnten gerettet werden und ohne Einschränkungen weiterleben. Nur bei etwa einem Drittel aller Schlaganfallpatienten in Europa gelingt eine organisierte Behandlung. Im Rahmen von Boehringer Ingelheims Angels Initiative ist ein Expertennetzwerk entstanden, das sich auf die folgenden beiden Aspekte konzentriert:

  1. Erhöhung der Anzahl von Kliniken mit Schlaganfall-Zentren
  2. Verbesserung der Qualität aller bestehenden Schlaganfall-Zentren

Bereits 300 Kliniken haben sich bei der Angels Initiative registriert, die von internationalen Fachgesellschaften unterstützt und begleitet wird. Erklärtes Ziel ist: bis Mai 2019 sollen 100.000 Menschenleben gerettet und ein Leben ohne Behinderung ermöglicht werden – mit Hilfe von europaweit 1.500 eng vernetzten Schlaganfall-Einheiten. Die Angel-Initiative in einer Video-Zusammenfassung.

Boehringer Ingelheim

AbbVie: Doctors Channel YouTube

Der Video-Kanal von AbbVie auf YouTube macht komplexes medizinisches Wissen einfach zugänglich. Auf dem Video-Kanal finden sich Erklär-Videos zu einer großen Bandbreite von Krankheiten und Leiden direkt von den Experten. Führende Mediziner beteiligen sich freiwillig bei der Aufklärung über Symptome, Krankheitsverläufe, Behandlungsoptionen durch prägnante und klar verständliche Videos und Links zu weiterführenden Informationen. Indem AbbVie dieses fortlaufende Projekt für eine einfache Bezugsquelle medizinischer Informationen ins Leben ruft, untermauert das Unternehmen seine Vision für eine Herangehensweise, die Patientenbedürfnisse in den Mittelpunkt stellt. Hunderttausende Patienten haben bereits auf Doctor‘s Channel Informationen und Hilfestellungen erhalten, die vor einem Arztbesuch zu einer wertvollen Zeitersparnis während der Arztkonsultation führen. Hier geht’s zum Doctor‘s Channel auf YouTube.

AbbVie

Sehen Sie hier weitere Pharma-Projekte, die es unter die Finalisten geschafft haben.

coliquio summit

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Hinterlassen Sie einen Kommentar
E-Mail-Adressen werden nicht veröffentlicht.

Ich möchte Benachrichtigungen erhalten bei weiteren Kommentaren.

Caterina Priesner
Caterina Priesner
ist PR Manager bei coliquio und schreibt für coliquio-insights über Wissens- und Lesenswertes.

Wir zeigen Ihnen gerne Best-Practice-Beispiele auf coliquio und wie wir Ihre Kampagne zum Erfolg führen.






Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine persönlichen Daten für die Bearbeitung der Anfrage erhoben, gespeichert, verarbeitet und im Rahmen der Kundenkommunikation von der coliquio GmbH verwendet werden.