Vor 10 Jahren wurde coliquio gegründet. Entstanden aus einem Hochschulprojekt der Studenten Felix Rademacher und Martin Drees, vernetzen wir heute 169 000 Ärzte und ermöglichen so einen Dialog für bessere Medizin.

Vor 10 Jahren wurde coliquio gegründet. Entstanden aus einem Hochschulprojekt der Studenten Felix Rademacher und Martin Drees, vernetzen wir heute 169 000 Ärzte und ermöglichen so einen Dialog für bessere Medizin.

10 Jahre Ärzte-Netzwerke – das ist passiert

Nicht nur coliquio, auch andere Ärzte-Netzwerke feiern dieses Jahr Jubiläum. Digital Healthcare Consultant Len Starnes hat dies zum Anlass genommen und zieht ein Zwischenfazit: Er zeigt sechs „Schlüssel-Lektionen“, die Ärzte-Netzwerke in den letzten 10 Jahren gelernt haben:

  • Ärzte schätzen die „Weisheit der Community“. Das ist einer der wichtigsten Faktoren, warum sie sich auf Ärzteplattformen anmelden.
  • Authentifizierung baut Vertrauen auf. Ärzte teilen ihre Meinungen nur dann offen, wenn sie sicher sein können, unter Ärzten zu sein.
  • Ärzte-Netzwerke sind bei weitem nicht mehr nur Communities, sondern auch eine Quelle für eine Vielzahl an Informationen. Von CME, über Expertenmeinungen bis hin zu Conference-Highlights.
  • Die meisten Ärzte-Netzwerke wurden von Unternehmern gegründet und geführt. Sie besitzen die nötige Vision und auch die Expertise, technische Innovation mit medizinischem Wissen zu vereinen.
  • Die meisten Netzwerke finanzieren sich über Kooperationen mit Pharma.
  • Netzwerke sind noch nicht weltweit vertreten. In Afrika, im mittleren Osten, der Golf-Region und in großen Teilen von Asien sucht man Ärzte-Netzwerke noch vergeblich.
  • Networks have demonstrated that doctors are more than willing to engage with pharmas in an environment that is under their control and in which the rules of engagement are based on trust, transparency and open dialogue.

    Len Starnes Digital Healthcare Consultant

Wie werden die nächsten 10 Jahre aussehen?

Len Starnes sieht für Ärzte-Netzwerke eine größere Zukunft. Er geht davon aus, dass sie mehr und mehr an Bedeutung gewinnen werden. Vor allem Peer2Peer-Funktionen werden innerhalb der Communities an Bedeutung gewinnen. Pandemien, so Len Starnes, seien ein großer Treiber dafür, dass einige Ärzte-Netzwerke versuchen werden international aktiv zu werden.

Den ganzen Artikel können Sie auf LinkedIn lesen.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Hinterlassen Sie einen Kommentar
E-Mail-Adressen werden nicht veröffentlicht.

Ich möchte Benachrichtigungen erhalten bei weiteren Kommentaren.

Lysander Fuchs
Lysander Fuchs
ist Redakteur bei coliquio Insights und berichtet über aktuelle Marketing-Themen und ihre Relevanz für den Gesundheitsmarkt.