In Kliniken herrscht seit über einem Jahr ein neuer Alltag – die Stationen sind nach wie vor abgeschottet, Besuche sind nicht möglich. Wie wirkt sich das auf das Informationsverhalten der Klinikärzte aus? Stephan Böckling ist Oberarzt in einer Fachklinik und hat mit uns darüber gesprochen, wie er sich aktuell informiert und welche Rolle Web-Seminare und der Außendienst dabei spielen.

Ein Klinikarzt berichtet

Nathalie Haidlauf: Herr Böckling, Sie leiten die Intensivstation einer Fachklinik für Beatmung. Wie haben Sie das letzte Jahr erlebt?

Stephan Böckling: Zunächst einmal war da eine große Unsicherheit: Was kommt ab März auf Deutschland zu? Glücklicherweise haben wir diese Szenarien, die wir in Italien und Spanien gesehen haben, nie erleben müssen. Im Moment haben wir in der Klinik eine rückläufige Zahl an Corona-Patienten, aber der Verlauf ist bekanntlich wellenartig und wir sehen in den Nachrichten ja jeden Abend die Berg- und Talfahrten der Inzidenzzahlen.

Nathalie Haidlauf: Genau, wir alle kennen diese Berg- und Talfahrten – durch die Pandemie wurden viele von uns zu echten Nachrichtenjunkies. Wie sehr hat das Ihren Alltag bestimmt?

Stephan Böckling: Vor allem als Covid-19 neu aufkam, habe ich mich noch intensiver informiert als üblich, da es eine völlig unbekannte Erkrankung war. Gibt es bereits Medikamente, die helfen? Welche Hygienemaßnahmen greifen am besten? Was müssen wir in der Klinik beachten? Das Internet – und allen voran das RKI – waren natürlich meine wichtigste Informationsquelle.

Stephan Böckling

Über Stephan Böckling

Stephan Böckling, Facharzt für Pneumologie und Innere Medizin, leitet als Oberarzt die Intensivstation einer pneumologischen Fachklinik – sie zählt zu den größten Beatmungs- und Entwöhnungszentren Deutschlands und ist Lehrkrankenhaus der Philipps-Universität Marburg. Die Hälfte der insgesamt 18 Intensivbetten ist Covid-19-Patienten vorbehalten.

Persönliche Beziehungen bleiben wichtig

Nathalie Haidlauf: Welche Rolle spielt der Außendienst inzwischen wieder für Sie? Sind die Stationen nach wie vor abgeschottet oder empfangen Sie schon wieder Besucher?

Stephan Böckling: Bei uns im Haus herrschen noch strenge Besuchsverbote. Ich stelle jedoch fest, dass die Unternehmen, mit denen wir im Austausch sind, jetzt wieder verstärkt auf uns zukommen und vorsichtig anfragen: Wie sieht es aus? Könnt ihr schon absehen, wann wieder Besuche möglich sind?

  • Mein Eindruck ist: Alle sind auf der Suche nach dem richtigen Maß. Die Außendienstmitarbeiter möchten in Erinnerung bleiben, aber nicht aufdringlich sein. Sie signalisieren: Meldet euch, wenn ihr Hilfe oder Informationen braucht, wir sind da. Das finde ich sehr positiv

    Stephan Böckling Facharzt für Pneumologie und Innere Medizin

Nathalie Haidlauf: Viele Unternehmen verlagern ihre Kommunikation ins Digitale und bieten jetzt verstärkt Web-Seminare und digitale Events an. Wie nehmen Sie das wahr?

Stephan Böckling: Ja, das Angebot hat stark zugenommen. Zum Teil habe ich mich auch schon zu Webinaren angemeldet und dann bemerkt, dass sich drei oder vier Web-Seminare zeitlich überschneiden – das heißt, man muss sehr genau filtern, was relevant ist. Digitale Veranstaltungen finde ich sehr praktisch, weil man keine langen Anfahrtswege hat. Da ich in einer ländlichen Region wohne, habe ich jetzt ein deutlich größeres Angebot an Veranstaltungen, die infrage kommen.

Gleichzeitig entstehen daraus für mich auch neue Probleme, da ich die Web-Seminare in den Familienalltag integrieren muss – die Trennung von Privatem und Beruflichem fällt schwerer. Doch grundsätzlich ist es eine Lernkurve, denn die Digitalisierung schreitet weiter fort und man lernt, besser damit umzugehen.

Nathalie Haidlauf: Wie zufrieden sind Sie mit den digitalen Veranstaltungen, die Sie in den letzten Monaten besucht haben?

Stephan Böckling: Im Großen und Ganzen funktioniert es sehr gut und ist auch technisch gut ausgereift. Fachlich sehe ich keinen Unterschied zur Präsenzveranstaltung. Manchmal ist es vorab schwer zu beurteilen, was mich tatsächlich erwartet und wie relevant das Web-Seminar ist – aber das habe ich bei Präsenzveranstaltungen auch.

Nathalie Haidlauf: Vielen Dank für die Einblicke.

Newsletter

Wie hat Covid-19 das Informationsverhalten der Ärzte geprägt?

Wir haben bei über 1.800 Ärzten nachgefragt. In den nächsten Wochen teilen wir aktuelle Umfrageergebnisse zu folgenden Themen:

 

  • Welche Kanäle werden verstärkt genutzt?
  • Welche Rolle spielen digitale Live-Events?
  • Wie offen sind Ärzte für Außendienst-Besuche?
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Hinterlassen Sie einen Kommentar
E-Mail-Adressen werden nicht veröffentlicht.

Ich möchte Benachrichtigungen erhalten bei weiteren Kommentaren.

Nathalie Haidlauf
Nathalie Haidlauf
berichtet für coliquio Insights über die wichtigsten Marketing-Trends und liefert Inspirationen für die Pharmakommunikation der Zukunft.