Weltweit leiden 600 Millionen Menschen an chronischen Atemwegserkrankungen. VisionHealth hilft Menschen durch künstliche Intelligenz, inhalative Medikamente richtig anzuwenden und so ihre Lebensqualität zu verbessern. In dieser Serie stellen wir Ihnen Start-ups vor, deren Ideen den Zugang zu einem breiteren Publikum verdienen:

Die Herausforderung

Nicht atmen zu können ist ein Alptraum – aber für Millionen von Menschen ist er Realität. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) leiden weltweit 600 Millionen Menschen an chronischen Atemwegserkrankungen und 3,5 Millionen Menschen sterben jedes Jahr daran. 36 Millionen der rund 511 Millionen EU-Bürger kämpfen mit Asthma, 20 Millionen mit COPD (Chronisch Obstruktive Lungenerkrankung). Bis zu 90 % der betroffenen Patienten wissen nicht, wie man effektiv inhaliert. Die allermeisten Patienten erhalten keine ausreichende Schulung an den Inhalationsgeräten, sodass der Wirkstoff gar nicht in der Lunge ankommt. Eine Stabilisation der chronischen Krankheit ist dadurch unmöglich.

Die Geschäftsführer von VisionHealth, Dr. Sabine Häußermann und Herr Philipp Kroneberg, haben langjährige Erfahrung in der Entwicklung inhalativer Therapeutika und erkannten die Digitalisierung als das Mittel, um die Lücken in der Gesundheitsversorgung  in diesem Bereich zu schließen. Dazu nutzen sie Artificial lntelligence, Machine Learning, Augmented Reality und Computer Vision.

VisionHealth / Kata

Steckbrief VisionHealth GmbH

Gründung:18.07.2017
Gründer:Dr. Sabine Häußermann
Standort:Garching bei München
Mitarbeiter:6
Investoren:Dr. Georg Matheis, Sanner Ventures, Dr. Gerhard Scheuch
Website:www.visionhealth.gmbh und www.kata-inhalation.com

Der Lösungsansatz

Die Vision sind Atemwegspatienten, die von ihren Symptomen losgelöst ihren Alltag genießen können. Um die Lücken in der Gesundheitsversorgung zu schließen, hat VisionHealth Kata® ins Leben gerufen: Die digitale Lösung zur Therapieförderung, die sich eines selbst entwickelten Algorithmus bedient, um die Genauigkeit bei der Dosis und das Adhärenzmanagement zu verbessern.

Die Patienten trainieren mit Kata, gesteuert durch künstliche Intelligenz, den effektiven Gebrauch inhalativer Medikamente, um das volle Potenzial ihrer Atemwegstherapie auszuschöpfen. Kata gibt direktes Feedback zu den lnhalationsmanövern der Patienten, ohne dass ein medizinischer Experte vor Ort notwendig ist. Die Patienten nutzen dafür das Smartphone . Der Algorithmus eliminiert Fehler in der Handhabung durch automatisiertes lnhalationstraining, sofortiges Feedback, erinnert an die Einnahme und begleitet die Patienten im täglichen Leben.

Die VisionHealth GmbH ermöglich mit ihrer Gesundheits-App Kata die effektivere Nutzung von Inhalatoren und hilft Patienten so, ihre Behandlung zu verbessern, stabiler zu werden und ihre Lebensqualität zu steigern.

Dr. Sabine Häußermann

Wir arbeiten mit Leidenschaft für das Wohl der Patientinnen und Patienten und sind überzeugt, dass digitale Therapieformen einen wertvollen, weltweiten Beitrag zu besserer Gesundheitsversorgung leisten. Dafür entwickeln wir innovative Tools und Lösungen, die in einer vernetzten Welt echte Fortschritte und Verbesserung der Therapiestandards für Patientinnen und Patienten ermöglichen.

 

Dr. Sabine Häußermann

CEO

Warum Sie dieses Start-up kennen sollten

Die VisionHealth GmbH ist seit Juli 2017 ein Pionier für digitale Gesundheitslösungen für Patienten mit einer Vielzahl von Atemwegserkrankungen. Seit Anfang 2019 ist die Gesundheits-App Kata® für Patienten mit chronischen Lungenerkrankungen in App Stores verfügbar. Ende 2019 wurde sie zum Medizinprodukt zertifiert [CE] und ihre Funktionalität zusätzlich zu Dosieraerosolen/MOi auch für den Respimat erweitert. In 2020 sollen dann alle weiteren gängigen lnhalationsgeräte auf dem Markt inkludiert sein, sowie die behördliche Zulassung in den USA erfolgen.

Start-up

Start-ups in der Healthcare-Branche

Welchen Herausforderungen stellen sich Start-ups in der Healtcare-Branche? Welchen Lösungsansatz verfolgen sie und warum sollten Sie diese Start-ups kennen? Hier finden Sie weitere Beiträge aus dieser Serie:

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Hinterlassen Sie einen Kommentar
E-Mail-Adressen werden nicht veröffentlicht.

Ich möchte Benachrichtigungen erhalten bei weiteren Kommentaren.

Jutta de Monte
Jutta de Monte
ist Redakteurin bei coliquio Insights und berichtet über aktuelle Arztdiskussionen auf coliquio sowie über Healthcare Start-ups.