fbpx

Bald kommt sie wieder, die „besinnliche Zeit“ – und mit ihr die Gelegenheit, endlich mal wieder die Füße hochzulegen und ein gutes Buch zu lesen. Um Ihnen die Auswahl der Lektüre zu erleichtern, verrät coliquio-CEO Martin Drees in diesem Beitrag, welche Bücher er 2018 besonders spannend fand. In der bunten Themenmischung von Start-up-Kultur, Unternehmensführung bis zu unglaublichen Zukunftsvisionen ist bestimmt das Richtige für Sie dabei.

Starkes Wachstum stellt viele Unternehmen vor Herausforderungen: Wie können Innovationskraft bewahrt und neue Produkte entwickelt werden, ohne das Kerngeschäft in Gefahr zu bringen?

Dieser Frage geht Eric Ries, Autor des Bestsellers „The Lean Start-up“, nach. Er liefert ein umfassendes und durchdachtes Konzept, das Startup-Methoden (z. B. MVPs; schnelles Testen, Lernen und Pivotieren) mit klassischem Management verbindet und das viel Wert auf Planbarkeit und Sicherheit legt. Dabei kann er auf seinen Erfahrungsschatz als Berater für große Konzerne wie General Electric zurückgreifen.

The Start-up Way von Eric Ries kann ich deshalb empfehlen, weil es ein Framework bietet, das Innovation innerhalb des eigenen Unternehmens fördert.
Inspiriert von den Lektionen dieses Buches haben wir bei coliquio ein Team mit der Aufgabe betraut, autonom ein neues Produkt für die Arzt-Patienten Kommunikation zu entwickeln. Herausgekommen ist medflex – ein Messenger für die datensichere und flexible Arzt-Patienten-Kommunikation.

Martin Drees, Gründer & CEO coliquio

Im Silicon Valley wird die Medizin gerade neu erfunden. Und zwar von digitalen Playern wie Google, Apple und Einhorn-Start-ups, berichtet Thomas Schulz. Der Bestseller-Autor und Spiegel-Korrespondent lebt seit zehn Jahren im Silicon Valley und bekommt die Entwicklungen aus nächster Nähe mit. Dank seiner Kontakte in die Szene gibt er im Buch konkrete Einblicke in die tiefgreifenden Veränderungen, an denen geforscht wird: Manche Startups entwickeln völlig neuartige Formen der Gentherapie, andere Unternehmen drucken Organe und Google forscht mit der California Life Company daran, wie Menschen ewig leben können.

Es ist schon erstaunlich zu sehen, was sich im Silicon Valley gerade tut und wie die Konvergenz verschiedener Disziplinen den großen Sprung nach vorne ermöglicht. Das setzt natürlich die bisherige Molekül-Medizin massiv unter Druck. Denn diese Player forschen nicht daran, Krankheiten zu lindern und Symptome zu bekämpfen. Sie wollen strukturelle Plattformen schaffen, mit denen vollständige Heilung möglich ist und womöglich Krankheiten komplett beseitigt werden können. Die Entwicklungen werden wahrscheinlich nicht so schnell voranschreiten, wie es der Hype vermuten lässt – doch die Veränderungen sind deswegen nicht weniger grundlegend.

Martin Drees, Gründer & CEO coliquio

Wie relevant sind die Philosophien und Lehren von Gandhi in unserer heutigen Zeit noch? Sind sie übertragbar auf unsere schnelllebige Konsumgesellschaft? Dieser Frage geht der Enkel von Mahatma Gandhi, Arun Gandhi, nach. Im Buch erzählt er von 10 Lektionen, die sein Großvater ihn gelehrt hat und reflektiert, wie sich diese auf die heutige Zeit übertragen lassen. Die erste Lektion, „Wut ist ein Geschenk“ beschreibt,  warum Wut, wenn sie richtig kanalisiert wird, wie Benzin in einem Auto sein kann.

Das Leben und die Lehren von Gandhi haben immer noch große Faszination. Mir hat das Buch seines Enkels deshalb gut gefallen, weil es zeigt, wie die Lehren Gandhis, auch angesichts von Hatespeech und besinnungslosem Konsum, interessante Perspektiven aufzeigen und in einigen Bereichen helfen, den Fokus aufs Wesentliche zu legen.

Martin Drees, Gründer & CEO coliquio

Wie lebt es sich in einer Welt, in der Algorithmen und persönliche Assistenten das ganze Leben bestimmen? In denen Maschinen alle unsere Vorlieben kennen und deswegen all unsere Entscheidungen für uns treffen können? Sie reservieren im Restaurant und bestellen auch gleich das leckerste Essen, sind unser persönliches Taxi nach Hause und organisieren die Lieblings-Lebensmittel für die kommende Woche.

In seinem humoristischen Buch „QualityLand“ malt Marc-Uwe Kling das Bild einer Welt, in der die Verheißungen und das Unbehagen der Digitalisierung wahr geworden sind. Das Ganze ist eine verblüffende Zukunftssatire, die zum Nachdenken anregt.

Quality Land ist ein Buch, das ich jedem empfehlen kann, der auf der Suche nach einer leichten Lektüre für die Feiertage ist. Eine Zukunft, in der unser Leben von Tech-Giganten und Hyperpersonalisierung bestimmt wird, kommt mit großen Schritten auf uns zu – das zeigen die Entwicklungen der letzten Jahre. Umso erfrischender, eine humorvolle Herangehensweise ans Thema zu sehen.

Martin Drees, Gründer & CEO coliquio

Wie lässt sich ein Zielsystem im Unternehmen verankern, das Mitarbeiter motiviert und gleichzeitig auf die wirklich wichtigen Dinge fokussiert? Die Antwort darauf ist eine Methode namens OKRs (Objectives & Key Results). OKRs bestehen aus einem gewagten, inspirierenden Ziel (Objective) und messbaren Meilensteinen (Key Results) auf dem Weg zu diesem Ziel. OKRs haben das Potential, im Unternehmen enorme Motivation und Fokussierung auf die richtigen Dinge zu etablieren.
Im Buch „Measure what Matters” erklärt John Doerr, Erfinder der OKRs und Venture Capitalist, warum die Methode ein essentielles Management-Tool für Google, Intel oder auch die Gates Foundation geworden ist und wie Sie davon profitieren können.

OKRs sind bei uns schon länger im Einsatz und haben sich mit einigen Anpassungen auch bei coliquio bewährt. Was mich besonders überzeugt ist, dass wir mit OKRs die gesamte Company auf gemeinsame, klare Ziele ausrichten können.

Mit OKRs zu arbeiten heißt nicht, dass man jedes Quartal das Rad neu erfinden muss, aber man kann dadurch flexibel auf neue Erkenntnisse oder geänderte Rahmenbedingungen reagieren. Und das wird für Unternehmen durch die digitale Transformation immer wichtiger.

Martin Drees, Gründer & CEO coliquio

Lesestoff für die Weihnachtszeit… und darüber hinaus

Was wird Ihre Weihnachtslektüre? Gandhis Philosophien im 21. Jahrhundert, OKRs und ihre Methode, das scheinbar Unmögliche zu ermöglichen oder doch eher eine satirische Zukunftsvision der hyperpersonalisierten Welt? Oder doch ein ganz anderes Thema? Teilen Sie Ihre Lesetipps rund um Digitalisierung, Marketing oder die Zukunft der Medizin mit mir – per E-Mail an insights@coliquio.de.

Lysander Fuchs
Lysander Fuchs
ist Redakteur bei coliquio Insights und berichtet über aktuelle Marketing-Themen und ihre Relevanz für den Gesundheitsmarkt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar
E-Mail-Adressen werden nicht veröffentlicht.

Ich möchte Benachrichtigungen erhalten bei weiteren Kommentaren.