Was haben das A-Team, die ‚Incredibles‘ und TKKG gemeinsam? Wahrscheinlich nicht sehr viel – außer, dass jedes Teammitglied seine einzigartigen Stärken und Fähigkeiten besitzt. Nur weil jeder seine besonderen Talente ins Team einbringt, können sie gemeinsam Außergewöhnliches erreichen. In Ihrem Content Marketing Team sollte es genauso sein. Hier stellen wir die 6 wichtigsten Rollen vor, die Sie besetzen sollten, um Ihr Content Marketing Team zu Superhelden zu machen.

Doch keine Sorge: Ihr Content Marketing Team muss nicht unbedingt aus sechs oder mehr Personen bestehen. In kleineren Teams können Mitarbeiter durchaus mehrere Rollen innehaben. Wichtig ist nur, dass möglichst jede dieser Rollen in Ihrem Team vertreten ist.

SONY DSC

Content Marketing mit Plan

Alle Teile dieser Serie finden Sie auch in unserem brandneuen E-Book „Content Marketing mit Plan – die Strategie-Roadmap für Pharmaunternehmen“. Das einzige Buch zu Content Marketing, dass Sie lesen müssen. Jetzt gleich downloaden

Chief Content Officer

Superhelden_final-06

Chief Content Officer – so wird der ‚Head of Content Marketing‘ häufig genannt. Hinter diesem klangvollen Titel verbirgt sich die Schlüsselrolle des Content Marketing Teams:

Verantwortung des CCOs ist es, die Content Marketing Strategie zu entwickeln, Ziele zu setzen und die Richtung vorzugeben. Er konzipiert und koordiniert die Erstellung strategisch wichtiger Kerninhalte. Auch während der Content Produktion und Distribution bleibt er involviert und achtet darauf, dass die Ziele konsequent verfolgt werden. Zudem verantwortet der CCO die Performance der Content Marketing Aktivitäten und überprüft diese anhand der KPIs.

Der CCO sollte ein Content Marketing Profi sein, muss aber nicht unbedingt selbst schreiben können. Eventuell kann der aktuelle Marketingleiter diese Rolle übernehmen – wenn möglich sollte der CCO ein interner Mitarbeiter sein. In kleineren Unternehmen übernimmt häufig ein Mitarbeiter die Rolle des CCOs und des Managing Editors.

Managing Editor

Superhelden_final-05

Der zweite Mann im Content Marketing Team ist der Managing Editor – in klassischen Redaktionen auch Chef vom Dienst genannt. Er bildet die Schnittstelle zwischen Strategie und dem operativen Geschäft. Er setzt die Strategie um und fungiert gleichzeitig als Projektmanager: Der Managing Editor leitet Redaktionsmeetings, pflegt den Redaktionsplan und koordiniert die tägliche Content-Produktion. Wenn Sie auf der Suche nach einem Managing Editor sind, kommen daher auch Personen in Frage, die in klassischen Medien Redaktionserfahrung gesammelt haben.

Wenn im Content-Marketing-Team jemand einen exzellenten Schreibstil braucht, dann ist es der Managing Editor. Er redigiert den Content der Kollegen und stellt sicher, dass Qualität, Tonalität und Design passen – unabhängig davon, ob es sich am Ende um einen Newsletter, ein Video oder einen Artikel handelt. Der Managing Editor sollte bereit sein, mit allen Formaten zu arbeiten.

Je nach Größe des Teams erstellt der Managing Editor auch selbst Content. In kleinen Unternehmen sind CCO und Managing Editor oft ein und dieselbe Person.

Content Produzent

Superhelden_final-07

Content Produzenten sind all diejenigen, die bei der Erstellung von Inhalten mitwirken. Dazu gehören Redakteure, aber auch Mediengestalter und diejenigen Personen, die das Rohmaterial für Content liefern – beispielsweise der Geschäftsführer, Experten aus verschiedenen Abteilungen oder sogar die Kunden – Stichwort User-generated Content.

Der Redakteur ist der wohl zentralste Content Produzent. Er entwickelt Themen und – genau – er schreibt. Hilfreich ist daher eine journalistische Ausbildung. Redakteure sollten nicht nur die verschiedenen journalistischen Formate wie Interview, Reportage und Co beherrschen, sondern auch die besonderen Anforderungen kennen, die das Schreiben für Online-Medien mit sich bringt und SEO-Kenntnisse mitbringen.

Speziell für Pharmaunternehmen ist es entscheidend, dass die Redakteure ein tiefes Verständnis für die besonderen Anforderungen und gesetzlichen Bestimmungen besitzen, damit sie von vornherein freigabeoptimiert schreiben können. Im Redaktionsteam von coliquio haben aus diesen Grund viele Medizinredakteure einen Hintergrund als Medical Advisor.

Der Mediengestalter kümmert sich um die visuelle Sprache, die immer wichtiger wird. Wenn Ihr Content Marketing einen professionellen Eindruck machen soll, ist es nicht damit getan, selbst schnell ein Foto herauszusuchen oder eine Grafik mit Powerpoint zu basteln. Setzen Sie auf einen Profi, der eine einheitliche Bildsprache entwickelt und Ihre Inhalte so hochwertig in Szene setzt, wie sie es verdienen. Obwohl diese Rolle wichtig ist, kann hier gut mit einem Freelancer zusammengearbeitet werden, da oft keine volle Stelle benötigt wird.

Chief Listening Officer

Superhelden_final-04

Diesen Titel hat Joe Pullizi vom Content Marketing Institute erfunden. Für einen Chief Listening Officer schaffen Sie vielleicht keine 100%-Stelle, aber Joe Pullizi trifft mit dem Titel eine wichtige Aufgabe im Content Marketing auf den Punkt: Dem Kunden zuzuhören.

Der Chief Listening Officer setzt sich konsequent die Arztbrille auf und vertritt die Kundensicht nach innen. Er pflegt einen intensiven Austausch mit der Zielgruppe und ist somit ein wichtiger Ideengeber für relevante Themen. Falls Sie in Ihrem Unternehmen schon einen Community Manager beschäftigen, ist er der Mann (oder die Frau) für den Job.

Durch den ständigen Dialog mit der Zielgruppe weiß er genau, ‚wie sie tickt‘: Welche Herausforderungen begegnen den Ärzten im Alltag? Welche Fragen stellen sie? Wie reagieren die Ärzte auf bestimmte Aussagen oder Inhalte? Was regt zur Interaktion an? In diesen Punkten kann der Community Manager weiterhelfen.

Gleichzeitig ist der CLO besonders sensibilisiert dafür, welche Inhalte die Zielgruppe als zu werberisch oder produktzentriert empfinden würde und hat die Aufgabe, diese abzuwehren.

Distributor

Superhelden_final-08

Der beste Content ist wertlos, wenn er nicht beim Arzt ankommt. Deshalb braucht Ihr Content Team einen Distributor. Der kennt sich nicht nur mit den technischen und taktischen Besonderheiten jedes Kanals aus, sondern weiß auch, was wo gut funktioniert – und wann.

Der Distributor entwickelt die Distributionsstrategie kontinuierlich weiter und stellt den Content in die verschiedenen Kanäle ein. Theoretisch könnten die Redakteure das zwar selbst machen. Weil die Distribution jedoch so entscheidend für den Content-Erfolg ist, macht es Sinn, Redaktion und Distribution zu trennen. Das entlastet die Redakteure und stellt vor allem sicher, dass die Distribution vor lauter Schreibarbeit nicht zu kurz kommt.

Analyst

Superhelden_final-09

Der Analyst ergänzt die ‚weiche‘ Zielgruppenkenntnis des Chief Listening Officers mit Zahlen und harten Fakten. Ein zentraler Vorteil der digitalen Kommunikation ist die Möglichkeit, das Verhalten unserer Zielgruppe mit Hilfe von Analyse Tools (z. B. Google Analytics) sehr genau nachvollziehen zu können.

Der Analyst fühlt sich in Excel-Tabellen und Zahlenwüsten zuhause und zieht aus Klicks, Verweildauer und Co. die richtigen Schlüsse. Seine Reportings sind für CCO und Managing Editor ein wichtiges Hilfsmittel bei der Planung der weiteren Content Marketing Aktivitäten.

Wenn Sie selbst Teil eines Content Marketing Teams sind: Erkennen Sie sich in einer oder mehreren Rollen wieder? Welche ‚Superpower‘ ist in Ihrem Team noch nicht vertreten und könnte Sie weiterbringen?

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
2 Kommentare
  • Ralph

    Ein sehr interessanter Artikel zum Thema professionelles Content Marketing. Diese 6 Team-Rollen für das Content Marketing bedeuten für mich auch, dass die Kosten für das Content Marketing steigen. Dadurch sind Unternehmen „gezwungen“, ihre Content-marketing-Strategie stetig zu verbessern.

    Beste Grüße

    Ralph

  • Martin Drees

    Hallo Ralph,

    vielen Dank! Es kommt darauf an, auf wie viele Personen sich die verschiedenen Rollen verteilen und wie viel Prozent ihrer Zeit die Mitarbeiter fürs Content Marketing aufwenden. Man kann durchaus einigermaßen kostengünstig mit Content Marketing starten – aber erfolgreiches Content Marketing ist nicht umsonst, das ist klar. Das Gute ist aber, dass man den Erfolg messen und somit prüfen kann, ob sich die Investition gelohnt hat.

    Beste Grüße
    Martin Drees

Hinterlassen Sie einen Kommentar
E-Mail-Adressen werden nicht veröffentlicht.

Ich möchte Benachrichtigungen erhalten bei weiteren Kommentaren.

Martin Drees
Martin Drees
ist Gründer und Geschäftsführer von coliquio. Als Content Marketing Experte teilt er auf coliquio Insights sein Know-how für wirkungsvolle Arzt-Kommunikation.